Historie des Margarethenhof

Bürger der Stadt Hilden, Gründer und Eigentümer der Weber‘s Betriebe in Hilden, war Josef Weber, der aus einer alten Schalker Gastronomiefamilie stammt und seit 1939 in Hilden ansässig ist.

Vor dem Krieg führte er bereits eine anderer Gaststätte in Hilden. Dieser gliederte er ine Großküche an, die durch ständige Weiterentwicklung zu den größten und modernsten Unternehmen seinerzeit Zeit zählte und Industrie und Behörden im Umkreis von 100 km belieferte. Ihr angeschlossen waren eine eigene Fleischerei- und Konditoreiabteilungen.

Historie des "plan B im Margarethenhof"

1954 erwarb Josef Weber das frühere Schützenhaus an der Walder Strasse und eröffnete hier nach Erweiterungs- und Neubauten, im soliden Stil seine "Weber‘s Betriebe", darunter insbesondere das Hotel und Gasthaus „Margarethenhof“ mit international anerkannter kultivieter Gastlichkeit und Küche, wie die seriösen Veranstaltungen in den Räumen des Hauses beweisen.

Josef Weber verstarb im Jahre 1968, Margarete Weber und Wilma Seibeld führten mit ihrer Mutter Anna, bis zu deren Tod im Jahr 1980, das Restaurant gemeinsam als "gute Stube" im Hildener Osten weiter. Walter Seibeld leitete die Großküche bis zu ihrer Schließung im Jahr 1992.

Historie des "plan B im Margarethenhof"

Im Jahr 1998 wurden Personalunterkünfte sowie Großküche abgerissen. Das entstandene Gelände als Parkplatz genutzt. In den Folgejahren kristallisierte sich heraus, dass das Restaurant in seinen Räumlichkeiten zu groß wurde und der Saal im hinteren Bereich an Attraktivität verlor.

2004 begann die Planung für die wirtschaftliche Nutzung und Umstrukturierung des Firmengeländes, sowie die Verkleinerung des Restaurantbetriebes. Der positiven Bauvoranfrage im Jahr 2005 folgte im Jahre 2006 die Baugenehmigung für eine Einzelhandelshalle auf dem Firmengrundstück.

Historie des "plan B im Margarethenhof"

Im Mai 2006 wurde das Restaurant für die Bauzeit stillgelegt. Planern und Ingenieuren stand eine harte Zeit bevor. Nachdem sich bereits im Dezember 2006 das Ende der Bauarbeiten an der Halle abzeichnete, begann zu dieser Zeit die Planung des Umbaus des Restaurants.

Die Wiedereröffnung war am 13. November 2007.

Inhaberin ist heute Iris Straßburg-Seibeld. Der Gedanke, mehrere Konzepte unter einem Dach zu vereinen wurde auch im Firmennamen übernommen. "plan B im Margarethenhof" versteht sich als Treffpunkt, Restaurant, Bar und Lounge für all jene die in ungezwungener, gemütlicher Atmosphäre beisammen sitzen wollen aber nicht auf die gehobene Gastronomie und die gute Küche verzichten möchten.
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031